Insulin Signaling und Metabolism bei facioscapulohumeraler Muskeldystrophy


FSHD ist charakterisiert durch Muskelschwäche, beginnend typischerweise im Gesicht und sich fortsetzend auf Schulter-, Arm-, Rumpf- und Beinmuskulatur mit Muskelschwund und Ermüdbarkeit bei Belastung. FSHD wird autosomal-dominant vererbt und verursacht durch Deletion eines repetitiven Elementes auf 4q35, bekannt als D4Z4. Diese Deletion führt zu überaktiven Genen wie dem FSHD-related Gen (FRG)1. FRG1 befindet sich 120 kb entfernt von D4Z4 und kodiert für ein evolutionär hoch konserviertes nukleäres Protein welches für die RNA-Biogenese wichtig zu sein scheint. FRG1 ist auch wichtig für die Angiogenese. Ferner ist FSHD assoziiert mit einer Dysfunktion der Adenine Nucleotide Translocase (ANT)1 und damit einer veränderten Mitochondrien-funktion. Die Differenzierung von Myoblasten scheint auch beeinträchtigt zu sein in den betroffenen Muskeln und Untersuchungen deuteten auf eine Dysregulation der Insulinsignal-Kaskade hin. Obwohl Stoffwechsel Insulinsignal-Kaskade wichtig für Muskeldifferenzierung und –regeneration sind, gibt es bisher keine systematischen Untersuchungen dazu bei FSHD-Patienten. Wir fanden Anzeichen für Insulinresistenz bei 4 FSHD-Patienten. Wir testen daher die Hypothese dass FSHD assoziiert ist mit 1) Insulin-resistenz, welche zur gestörten Muskeldifferenzierung, -regeneration und hämodynamik beitragen könnte, und 2) gestörter Vaskularisierung des Muskels welche durch gezieltes und abgestimmtes Training verbessert werden kann.
Schlagwörter

Sonstiger Schwerpunkt; Muskeldystrophie; FSHD
Projektleitung:

Dr. med. Michael Boschmann
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie und Hypertensiologie CBB
Tel. 450-540241
Fax 450-540920
michael.boschmann@charite.de
Weitere Projektleitungen:

Prof. Dr. Joachim Spranger
Laufzeit:

04/2010 - 09/2014
Fördereinrichtung:

Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V.
Online-Informationen:

www.muskelforschung.de
Publikationen:

Tawil RM, Van Der Maarel S. Facioscapulohumeral muscular dystrophy. Muscle Nerve 2006; 34: 1-15 Pakula A, Mähler A, Schmidt S, Luft FC, Spuler S, Boschmann M. Facio-scapulohumeral muscular dystrophy, glucose metabolism and insulin resistance. 4th International Congress of Myology, Lille, France, May 9-13, 2011 Luedtke A, Boschmann M, Colpe C, Engeli S, Adams F, Birkenfeld AL, Haufe S, Rahn G, Luft FC, Schmidt HH, Jordan J. Thiazolidinedione Response in Familial Lipodystrophy Patients with LMNA Mutations: A Case Series. Horm Metab Res. 2012 Jan 24. [Epub ahead of print] Boschmann M, Engeli S, Moro C, Luedtke A, Adams F, Gorzelniak K, Rahn G, Mähler A, Dobberstein K, Krüger A, Schmidt S, Spuler S, Luft FC, Smith SR, Schmidt HH-J, Jordan J: LMNA mutations, skeletal muscle lipid metabolism, and insulin resistance. J Clin Endocrinol Metab 2010; 95:1634-1643