Einfluss des Peressigsäure Ethanol Verfahrens auf biologische und mechanische Eigenschaften des Kreuzbandersatzes


Sterilisation von allogenen Weichteiltransplantaten, z.B. für den Ersatz des vorderen Kreuzbandes, ist eine rechtliche Notwendigkeit in der Bundesrepublik Deutschland geworden. Bisherige Sterilisationsverfahren weisen vielfache Nachteile auf, so dass ein dringender Bedarf nach Verfahren besteht, die sowohl die biologischen als auch mechanischen Eigenschaften nicht beeinträchtigen. Das Peressigsäure Ethanol Unterdruck Verfahren ist für die Knochen-Sterilisation eine etablierte Methode, die erfolgreich eingesetzt wird. In Vorstudien konnte in-vitro kein nachteiliger Effekt auf die mechanische Stabilität von Bandgewebe festgestellt werden. Jedoch existieren keine Studien über Wirksamkeit des Verfahrens bei bradythrophem Bandgewebe bzw. in-vivo Untersuchungen. Daher werden zum einen in-vitro Penetrationsvermögen und Infektionsschutz gegen standardisierte Viren, Bakterien und Pilzen und zum anderen der Einfluss dieses Verfahrens auf die biologischen Umbauprozesse und die mechanischen Eigenschaften eines vorderen Kreuzbandersatzes am Schafstiermodell untersucht. Hierbei werden die initiale Einheilung nach 6 Wochen, die Konsolidierung nach 6 Monaten sowie ein möglicher Endzustand nach 1 Jahr analysiert. Ziel dieser Studie ist, möglicherweise ein neuartiges, günstiges Sterilisationsverfahren von Weichteilgeweben zur Verfügung zu haben, welches nicht nur für den vorderen Kreuzbandersatz, sondern in verschiedensten Bereichen der allogenen Gewebetransplantation eingesetzt werden könnte
Projektleitung:

Dr.med.vet. Tanja Schmidt
Dr. Sven Scheffler
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie einschl. Orthopädie CCM/CVK
Weitere Projektleitungen:

PD Dr. Weiler
Laufzeit:

01/2005 - 12/2012
Fördereinrichtung:

Stiftung
Online-Informationen:

www.cmsc-online.de
Publikationen:

# Scheffler S.U., Scherler J., Pruss A., von Versen R. & Weiler A.: Biomechanical comparison of human bone-patellar tendon-bone grafts after sterilization with peracetic acid ethanol. Cell and Tissue Banking: 6(2) 109-15, 2005