Neuroblastome-Immunolog.Target Validierg


In diesem Teilprojekt sollen die Ergebnisse der Genexpressionsprofile, die im ersten Abschnitt der NGFN Förderung ermittelt wurden, für die Erweiterung etablierter und Identifizierung neuer Immuntherpiestrategien untersucht werden. Wir planen die Analyse der Expression aller immunologisch relevanten Gene in Abhängigkeit von prognostischen Faktoren wie Stadium der Erkrankung und MYCN Amplifikation, mit dem Ziel eine immunologische Signatur des Neuroblastoms zu erstellen. Anhand dieser Signaturen werden Gene ausgewählt, die für die Etablierung einer neuen Immuntherapie durch genetische Vakzinierung geeignet sind. Aus den Kandidatengenen werden Expressionsplasmide hergestellt, die zur genetischen Immunisierung einsetzbar sind. Die Integrität sowie die Funktion dieser Plasmide werden in vitro und in vivo charakterisiert. Wirkung und Mechanismus der genetischen Immunisierung wird in relevanten Mausmodellen untersucht. Hierfür stehen uns ein syngenes (NXS2; A/J) und ein spontanes Neuroblastommodell (MYCN-Transgen) zur Verfügung. Neue wirksame Vakzine können patentiert und über die Verwertungsgesellschaft IPAL der Charité verwertet werden.
Schlagwörter

Tumorimmunologie
Projektleitung:

Prof. Dr. Holger Lode
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Klinik für Allgemeine Pädiatrie CVK
Tel. 450-559217
Fax 450-559917
holger.lode@charite.de
Weitere Projektleitungen:

Dr. Nicole Huebener
Weitere Projektmitglieder:

Dipl.biol. Alexander Stermann
Laufzeit:

06/2008 - 05/2011
Fördereinrichtung:

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Publikationen:

Huebener N, Fest S, Strandsby A, Michalsky E, Preissner R, Zeng Y, Gaedicke G, Lode HN. A rationally designed tyrosine hydroxylase DNA vaccine induces specific antineuroblastoma immunity. Mol Cancer Ther. 2008 Jul;7(7):2241-51.