Proteomische Charakterisierung der PDZ Domänen Spezifität


Mit Hlfe der Methode der "inverted peptide arrays" sollen die Ligandenspezifität unterschiedlichster PDZ Domänen charakterisiert werden. Wir haben diese Methode im Jahre 2004 publiziert. Sie stellt ein sehr effizientes Verfahren dar um die Ligandenspezifität von PDZ Domänen zu charakterisieren. Momentan sind wir die einzige Gruppe die dieses Verfahren anbietet. Diese PDZ Domänen werden uns durch mehrere Kooperationspartner u. a. Prof Moelling, Dr. Linda Ball, Prof. Maden, Prof. Fürst zur verfügung gestellt.
Projektleitung:

Dr. rer. nat. Rudolf Volkmer
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Institut für Medizinische Immunologie CCM
Tel. 450-524267
Fax 450-524942
rve@charite.de
Weitere Projektmitglieder:

Dr. Prisca Boisguerin
Laufzeit:

08/2005 - 05/2009
Fördereinrichtung:

Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V.
Online-Informationen:

www.charite.de/immunologie/research/agsm/index.html
Publikationen:

Boisguerin P, Leben R, Ay B, Radziwill G, Moelling K, Dong L, Volkmer-Engert R. (2004) An improved method for the synthesis of cellulose membrane-bound peptides with free C termini is useful for PDZ domain binding studies. Chem Biol 11(4):449-459. Wiedemann U, Boisguerin P, Leben R, Leitner D, Krause G, Moelling K, Volkmer-Engert R, Oschkinat H. (2004) Quantification of PDZ domain specificity, prediction of ligand affinity and rational design of super-binding peptides. J Mol Biol 343(3):703-718