Schlafqualität bei Anwohnern von Basisstationen - Pilotphase


Es existieren Hinweise, dass die Schlafparameter, die Gehirnströme (EEG) und die intellektuelle Informationsverarbeitung unter Mobilfunkexposition, d.h. bei Feldintensitäten unterhalb der geltenden Grenzwerte, beeinflusst sind. Ob dies auch im Falle der schwachen Felder von Basisstationen der Fall ist, ist nicht bisher untersucht. Zum Einfluss hochfrequenter elektromagnetischer Felder auf die Schlafqualität und das Wohlbefinden von Menschen im Umkreis von Basisstationen liegen einige widersprüchliche epidemiologische Studien vor. Die Schwerpunkte des Projekts liegen in der Untersuchung diverser Schlafparameter bei Bevölkerungsgruppen die im näheren Umkreis von Basisstationen des Mobilfunks (500 m) wohnen. Die Schlafqualität soll in einer Doppelblind-Studie im cross-over Design unter häuslichen Bedingungen parallel mittels Befragung und mittels Registrierung physiologischer Parameter (Schlaf-EEG) untersucht werden. Die Auswertung der subjektiven und der objektiven Daten soll Aufschluss geben über den Einfluss des HF-EMF auf die Schlafqualität. Ein möglicher Einfluss psychologischer Komponenten soll berücksichtigt und ausgewertet werden. Eine abgeschlossene Machbarkeitsstudie zu einer derartigen Untersuchung liegt vor. Ziel des Vorhabens ist es, in einer Doppelblind-Studie den Einfluss hochfrequenter elektromagnetischer Felder von Basisstationen des Mobilfunks auf die Schlafqualität der Bevölkerung zu untersuchen.
Projektleitung:

Prof. Dr. Heidi Hopfe
Prof. Dr. Malek Bajbouj
Dr. Hans Dorn
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie CBF
Tel. +49 30 8445 8600
Fax +49 30 8445 8233
heidi.danker-hopfe@charite.de
Weitere Projektleitungen:

Dr.-Ing. Hans Dorn, Prof. Dr. Malek Bajbouj
Laufzeit:

07/2005 - 09/2008
Fördereinrichtung:

Bundesamt für Strahlenschutz (BFS)
Online-Informationen:

www.emf-forschungsprogramm.de/forschung/biologie/biologie_verg/bio_095.html
Publikationen:

1: Danker-Hopfe H, Dorn H. Biological effects of electromagnetic fields at mobil phone frequencies on sleep: current state of knowledge from laboratory studies. Somnologie 2005, 9: 192-198 2: Danker-Hopfe H, Dorn H. Untersuchungen an Probanden unterExposition mit hochfrequenten elektromagnetischen Feldern von Mobiltelefonen, Literaturübersicht. http://emf-forschungsprogramm.de/forschung/biologie/biologie-verg/bio_verg_080_lstudie.pdf